Beisltouren

Wien, Wien, nur du allein, sollst die Kulisse
meines Absturzes sein!

Tag 3 in Wien und die Marco-Polo-Highlight-Checkliste noch nicht einmal im Ansatz durch? Diese Beisltour führt zwar in kein Beisl, dafür bleibt aber garantiert kein Wunsch  unerfüllt:
Die fünf schönsten Wiener Sehenswürdigkeiten sind unsere Kulisse!
Eine tour d’horizon der österreichischen Braukunst verschafft dir zu jeder Sehenswürdigkeit das passende Seidl (=kleines) Bier!
Dein Wissen kannst du ganz nebenbei beim ultimativen Ösi-Quiz unter Beweis stellen. Tolle Preise winken!
Plus: Unterwegs gibt’s genug Gelegenheiten, sich fakultativ beim Würstelstand zu stärken und dort mit echten Wiener Pülchern, Strizzis und Strawanzern in Kontakt zu treten.
Unkostenbeitrag: 5 Euro für das Bier; warm anziehen!

Tourbegleitung: Felix & Jule
Treffpunkt 21 Uhr Fachschaft

 

Setzt die Drangler in den Zug

Unsere Tour verschlägt uns zu den Stadtbahnbögen am Gürtel in den 8. und 9. Bezirk. Sie liegen an der U6 zwischen den Stadtionen Längenfeldgasse und Heiligenstadt. Durch das Verschwinden der in den Stadtbahnbögen angesiedelten Handwerksbetriebe, standen diese mehrere Jahrzehnte leer. Ende der 90er schaffte es die Stadt Wien die Bögen wiederzubeleben. Heute sind die Stadtbahnbögen aufgrund der dort angesiedelten Bars
ein beliebter Ort zum Ausgehen für Jugendliche und Nachtschwärmer. Sie sind für das aktive Nachtleben Wiens bekannt. Davon werden wir uns in guter alter RaumplanerInnen– Manier ein Bild machen.

Tourbegleitung: Isi
Treffpunkt: 21 Uhr Fachschaft

 

Die „41“ Beisl-Tour

Die Straßenbahnlinie 41 wurde am 7.August 1960 in Betrieb genommen. Über die letzten 150 Jahre hat sie sich zu einer wichtigen Verbindung zwischen dem Westen Wiens und dem Zentrum entwickelt und verbindet zudem zahlreiche, für Wien außerordentlich wichtige Kulturzentren. Der „41er“, der unter anderem die Kulturzentren Volksoper und das Werkstättenund Kulturhaus(WUK) versorgt, führt ebenfalls aufgrund seiner Streckenlänge, durch eine vielschichtige und lebendige Gastronomie und Kaffehauskultur. Schlussendlich spielen eben auch die Beisln eine wichtige Rolle bei der Profilierung dieser Gegend, und
darum geht’s ja bei diesem Workshop! Das von der übrigen Wiener Bevölkerung
gerne als Nobelbezirk abgestempelte Währing zeigt dabei durch eine kleine, aber ursprüngliche Beislkultur durchaus auch andere Facetten. Weiter geht es mit der 41er Bim durch den 9. Bezirk Richtung Innenstadt. Dort findet die Beisl-Tour dann in einem der bei Wiener Studenten stark frequentierten „Dumping-Preis- Pseudo-Pubs“ ihr würdiges
(? J )Finale.

Tourbegleitung: Mo & Can
Treffpunkt: 20:30 Uhr Fachschaft

 

Beisl Atmosphäre - hautnah

Macht euch mit uns auf den Weg ins Wiener Lokalkolorit. Es geht zu verschiedenen originellen Typen dieser Wiener Kneipe, vom Kultur-Beisl mit Wiener Publikum bis zur Migranten- Kneipe. Um Lokale zu finden, die auch den Namen Beisl verdienen, muss man
natürlich die Innenstadt verlassen. Wir haben für euch eine spannende Route im 15. und 16. Bezirk geplant – es darf angequatscht werden – Dresscode: Wurscht!

Tourbegleitung: Stephan
Treffpunkt: 21 Uhr Fachschaft

 

Stadtbahnbögen

Der Gürtel gehört auf den ersten Blick nicht zu den malerischen Orten in Wien. Er ist eine stark befahrene Straße, trennt die inneren Bezirke von der Vorstadt und in der Mitte fährt auf den Bögen der ehemaligen Stadtbahn die U-Bahn. Das macht aber auch seinen Reiz aus: In diesen Gewölben haben sich in den letzten Jahren unterschiedlichste Lokale etabliert. Ausgangspunkt der Tour ist das Cafe Weidinger – seit 80 Jahren unrenoviert, mit angenehm unfreundlichen Kellnern und bunt gemischtem Publikum kann in den altwienerischen Charme eingetaucht werden. Nächster Fixpunkt ist das Chelsea, das den Beginn des Gürtelbooms ausgelöst hat. Sein Wirt, ein ehemaliger Fußballprofi, hatte den
Mut, hier ein Szenelokal aufzumachen, als die Gegend noch ein Rotlichtviertel war. Als weitere Partystationen stehen Lokale, wie rhiz, carina, loquo, ride club, etc. zur Verfügung.

Tourbegleitung: Robert & Hari
Treffpunkt: 21 Uhr Fachschaft

 

Wer nix wird, wird Wirt!
Eine Tour durch Beisln, Branntweiner und WIRTShäuser!

Die Wiener Urkultur: Ein Treffen von anspruchsvollen Gesprächen auf höchstem Niveau, zwischen Litern von Bier und unzähligen Stamperln. Billiger Wein, der schwer verdient  werden muss. Bier, das wir verkosten und vom Urwiener verehrt werden muss. Diskurse der verschiedenen Kulturen, Einsatz der Heh. Tanzfreudige alte Herrn und Damen. Und vieles mehr. Nein, wir wollen keine stresswütigen Wiener, wir wollen Teil der Wirtshauskultur sein. Wir können und werden vieles lernen. Lernen über die für uns einzigartige kaiserliche österreichische Kultur. Unfreundliche Beisl, spaßige Wirte,
Durchsetzung der Hausrechte. Wir freuen uns auf außer Rand und Band lustige Teilnehmer, die uns auf unserer Reise durch Wien begleiten werden.

Tourbegleitung: Laura & Gerold
Treffpunkt: 21 Uhr Fachschaft

Alle Touren treffen sich um 01:00 Uhr
im weltbekannten fluc am Wiener
Praterstern!